Cannabis Blüten (CBD)

CBD Blüten - eine andere Form von CBD?

Wenn du zum Thema CBD im Internet recherchierst, stößt du auch auf Angebote für CBD Blüten.

Vielleicht ist dir bisher nur CBD Öl geläufig. Dann fragst du dich jetzt, worum es sich bei diesen Blueten handelt.

Tatsächlich sind Hanfblüten ein sehr komplexes Thema. Das gilt sowohl für die unterschiedlichen Arten, die möglichen Anwendungsbereiche und komplizierte rechtliche Fragen. Wir haben hier in diesem Beitrag die wichtigsten Informationen zusammengetragen.

Was sind Cannabisblüten?

Du hast es hier mit der Blüte von Cannabispflanzen zu tun. Wahrscheinlich weißt du bereits, dass es verschiedene Arten von Hanfpflanzen gibt.

Primär werden Nutzhanfpflanzen und andere Hanfsorten unterschieden.

Der Nutzhanf zeichnet sich dadurch aus, dass er nur geringe Anteile des rauscherzeugenden und süchtig machenden Cannabinoids THC enthält. Dafür werden extra Nutzhanfpflanzen gezüchtet, dass sie reich an CBD sind.

CBD oder Cannabidiol ist ebenfalls ein Cannabinoid. Es erzeugt aber keinen Rauschzustand und macht auch nicht süchtig.

Alle Cannabispflanzen bilden Blüten aus. Auch die für den Anbau in der EU zertifizierten Pflanzenarten von Cannabis sativa blühen. Die Blüten können dabei sehr reich an CBD sein. Kenner der Materie sprechen in diesem Zusammenhang gerne auch gern von Gras oder Weed. Sie meinen damit die Hanfblüten.

Manche Anbieter im Internet bieten diese natürlichen Teile der Hanfpflanze neben Cannabidiol Öl an.

Können sie eine Alternative zu dem Öl aus der Nutzhanfpflanze sein?

Bist du rechtlich auf der sicheren Seite, wenn du sie im Internet erwirbst?

Nutzhanfblüten

Die Blüte einer Cannabis sativa Pflanze wird regelmäßig so gezüchtet, dass ihr THC Gehalt niedrig ausfällt und der Cannabidiol Gehalt umso höher. Oft werden diese Produkte noch mit weiteren Substanzen oder Ölen aromatisiert. Deshalb wird auch von Aroma- Blüten gesprochen.

Der eine oder andere Shop findet sehr blumige Namen für diese speziellen Hanfprodukte. Sie heißen etwa Silver Haze oder Lemon Haze.

Wenn du im Zusammenhang mit Gras bei Hanf daran denkst, diese Hanfprodukte zu rauchen, wirst du enttäuscht sein. Regelmäßig werden die angebotenen Blütenprodukte in den Shops zum Räuchern, zur Verarbeitung in Tees oder in Cremes angeboten.

Medizinalblüten

Blütenextrakte werden auch zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln verarbeitet. Sie enthalten in diesen Fällen nicht nur Cannabidiol, sondern auch THC.

Dabei werden die Blütenextrakte in einem Trägeröl wie beispielsweise im MCT-Öl vermischt, was eine orale Einnahme ermöglicht. Diese Art von Produkten können von Ärzten als Alternative in der Schmerzbehandlung verschrieben werden.

Vorzüge von Blütenprodukten

Viele Menschen sehen die Blueten als den natürlichsten Teil von Hanfpflanzen an. Das mag insbesondere für Menschen gelten, die auch Erfahrung mit Cannabis indica haben, den rauscherzeugenden, in Deutschland nicht legalen Arten von Hanf.

Wer solche Erfahrungen gemacht hat, mag sofort daran denken, CBD Blüten zu rauchen. Viele Verwender erhoffen sich dabei eine besonders intensive Wirkung und die Möglichkeit, möglichst viel Cannabidiol in für sie angenehmer Form aufzunehmen.

Von dieser Art der Anwendung ist in jedem Fall abzuraten. Das hat sowohl sachliche als auch rechtliche Gründe.

Qualität der Blütenprodukte

Die regelmäßig im Internet angebotenen Blütenprodukte können von sehr unterschiedlichen Qualität sein. Dabei kannst du als Käufer regelmäßig die Qualität kaum einschätzen.

Die Tatsache, dass es sich in den meisten Fällen um sogenannte Aroma Produkte handelt, macht die Qualitätsbewertung noch einmal schwieriger. Du kannst bei diesen Angeboten nicht wissen, mit welchen Stoffen die Produkte aromatisiert wurden. Das allein verbietet das Inhalieren solcher Produkte.

Seriöse Anbieter weisen auch deutlich darauf hin, dass ihr Angebot nicht zum Rauchen geeignet ist.

CBD Blueten aus Deutschland

Rechtliche Fragen

Nach überwiegender Auffassung kannst du in Deutschland die Blüten als Endverbraucher nicht legal erwerben. Vielleicht magst du hier einwenden, dass bei den in der EU zertifizierten Nutzhanfsorten der THC-Gehalt unter 0,2 % liegt.

Würde das nicht dafürsprechen, dass die Blütenprodukte legal erworben werden können?

Der Gesetzgeber sieht das anders. Er erlaubt den Erwerb nur für gewerbliche und wissenschaftliche Zwecke. Das schließt Endverbraucher aus. Außerdem geht er davon aus, dass du in der Lage sein könntest, aus den Blütenprodukten weiterhin THC zu extrahieren.

Das wäre selbst dann möglich, wenn der THC-Gehalt insgesamt niedrig ist und unter den 0,2 % liegt. Solltest du Weed in der Absicht kaufen, es zu rauchen, kommt noch ein weiterer Aspekt dazu.

Das Rauchen von Hanfprodukten wird regelmäßig mit den illegalen Cannabis indica sowie verschreibungspflichtigen Medizinalhanf assoziiert.

Anwendungsbereiche

Wenn du dir in Kenntnis der Rechtslage dennoch Blütenprodukte bestellen möchtest - das machen viele Anwender - fragst du jetzt nach der potentiellen Wirkung. Die Hanfblüten erzeugen potenziell in den Bereichen eine Wirkung, die auch für Cannabidiol Öl gelten.

Das sind beispielsweise

  • Schmerzen
  • Schlafprobleme
  • Krampfanfälle
  • Migräne
  • Suchtentwöhnung
  • Asthma
  • Neurodermitis

Dabei ist aber unsicher, ob du beispielsweise in Form von Tee Cannabidiol ebenso intensiv aufnimmst wie in einem Öl.

Hinzu kommt, dass in der Blüte der jeweilige Gehalt an Cannabidiol schwer einzuschätzen ist und anders als in einem Öl-Produkt in aller Regel nicht standardisiert ist.

Mit einer Blüte kommt auch eine äußerliche Anwendung infrage, wenn du sie etwa in einer Salbe verarbeitest.

Studienlage

Studien gibt es im Bereich von Blütenprodukten regelmäßig nur für medizinische Produkte.

Das hat auch mit der unsicheren Rechtslage zu tun. Hier werden interessante Anwendungsgebiete beispielsweise bei der Schuppenflechte (Psoriasis) beschrieben. Dabei werden Hanf-Salben äußerlich angewendet.

Einige Studien untersuchen dabei auch die Mechanismen hinter den Wirkungen der Cannabinoide Produkten, auch von Exblütenextrakten. Die Produkte zeigen aus der Sicht von Wissenschaftlern und auch Verwendern Effekte in vielen Anwendungsbereichen.

Aus wissenschaftlicher Sicht wird dabei als Hintergrund vermutet, dass Wirkungen durch die Aktivität von Cannabidiolen im Endocannabinoidsystem des Körpers entstehen. Der menschliche Organismus schüttet selbst cannabinoid-ähnliche Stoffe aus.

Diese interagieren mit einem Rezeptorsystem an verschiedenen Stellen im Organismus und lösen dabei bestimmte Reaktionen über Signale an das Nervensystem aus.

In diesen Bereichen gibt es beispielsweise Steuerungsmechanismen für Schmerz, Schlaf, allergische Reaktionen und vieles mehr.

Cannabinoide können nach derzeitigem Kenntnisstand ebenfalls an bestimmten Rezeptoren in diesem Endocannabinoidsystem andocken. Auch sie können deshalb bestimmte Reaktionen auslösen oder dämpfen.

CBD Blüte als natürliche Medizin

Besonders intensive Effekte?

Potenziell können Blueten von Hanfpflanzen besonders intensiv wirken. Das liegt daran, dass sie in der Regel die Cannabinoide in sehr reiner Form enthalten.

Diese Reinheit und möglicherweise der hohe Gehalt an Cannabidiol ist auch das Motiv dafür, dass sich eine Reihe von Verwendern Blütenprodukte bestellen.

Wenn du allerdings solche Produkte in einem Internet-Shop kaufst, weißt du nicht, was das Produkt in welcher Dosis tatsächlich enthält. Hier kommt es sehr auf die Seriosität des Verkäufers an und auf die Herkunft der Cannabispflanze.

Vieles bleibt offen

Du solltest besonders beachten, dass nach allgemeiner Auffassung als Endverbraucher Cannabisblüten in Deutschland nicht legal erworben werden können. Viele Menschen bestellen solche Produkte dennoch im Internet.

Wenn du ein solches Blütenprodukt kaufst, hast du es nicht nur mit einer unsicheren Rechtslage zu tun. Du kannst außerdem die Qualität der Ware kaum selbst einschätzen.

Es gibt in diesem Bereich einige schwarze Schafe unter den Verkäufern, die dir THC-haltige Produkte anbieten. Schließlich muss dir außerdem bewusst sein, dass die Anwendung von Cannabisblüten für dich sehr begrenzt sein kann.

Das Rauchen empfiehlt sich aus den genannten Gründen nicht. Verarbeitest du eine Blüte zu Tee, ist die Dosierung gar nicht mehr einzuschätzen. Ob du Blütenextrakte selbst zu Salben verarbeiten kannst, musst du selbst entscheiden. Eine solche Salbenherstellung kann sehr aufwendig sein.

Wir möchten dir an dieser Stelle nicht zu einem Kauf von Hanfblüten raten oder davon abraten!

Es war Ziel dieses Beitrages, dich über die Möglichkeiten und auch die rechtlichen Probleme in diesem Zusammenhang zu informieren.

Wenn es um Arzneimittel auf Basis von Blütenextrakten geht, handelt es sich nach allgemeiner Auffassung oft um sehr wirksame Cannabinoid-Produkte. Sie unterliegen allerdings einer speziellen Verschreibung durch einen Arzt, da sie auch THC enthalten.

Sie können besonders in der Bekämpfung von Schmerz bei chronischen Schmerzpatienten eine gute Alternative sein. Hier kann dich ein Arzt deines Vertrauens über die Möglichkeiten einer Verschreibung informieren. Sprich deinen Arzt einmal darauf an, wenn es dich für wichtig sein könnte.

Wir werden dich über mögliche weitere Entwicklungen in diesem Bereich, insbesondere zu den rechtlichen Fragen auf dem Laufenden halten.

Vielleicht ergibt sich in naher Zukunft auch bei den Blütenprodukten eine andere rechtliche Einschätzung als es zur Zeit der Fall ist. Es kann aber auch sein, dass Produkte mit Cannabidiolin rechtlich sogar strenger bewertet werden als im Augenblick. Hier sind noch viele Fragen offen.

 

Hinweis und Haftungsausschluss: Auf den Internet-Seiten von hempamed.de wird über rezeptpflichtiges Cannabis, rezeptpflichtiges CBD oder freiverkäufliches bzw. legales CBD berichtet. Heil- und Nutzversprechen werden ausgeschlossen. Die Texte machen keinerlei Vorschlag zur möglichen Zweckbestimmung und dienen lediglich der Aufklärung, Weiterbildung und Informationsweitergabe. Sie dienen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten. Die hier bereitgestellten Informationen ersetzen in keinster Weise die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Außerdem erheben die Texte weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden empfehlen wir, den Arzt deines Vertrauens zu konsultieren.
Lars Müller -  CBD Experte

Lars Müller - CBD Experte

https://www.fb.com/mueller.lars.wangen

Lars Müller ist Bachelor of Science und seit dem 15. Lebensjahr leidenschaftlicher Unternehmer und digitaler Nomade. Seit der Schulzeit beschäftigte er sich mit der Biologie unseres Körpers und entwickelte ein überdurchschnittliches Interesse seinen Mitmenschen zu helfen. Mittlerweile betreibt Lars gemeinsam mit seinem Team verschiedene Firmen im Bereich Gesundheit und Nahrungsergänzungsmittel. Zusammen arbeiten sie zusätzlich an internationalen Eventreihen, wie beispielsweise dem Cannabis Kongress (cannabiskongress.de). Seit 2014 beschäftigt sich Lars mit den Themen Cannabis & CBD und darf sich seit Ende 2017 zu den glücklichen Cannabis Patienten zählen. Auf seinen Reisen lernte er bereits viele Menschen kennen, denen die medizinischen Eigenschaften von Cannabis geholfen haben, ihre Lebensqualität auf ein nächstes Level zu heben. Aus diesen Erfahrungen heraus setzt Lars sich aktiv für die Verbreitung der Informationen über die Wirkungsweisen von Cannabis und CBD ein.

0 Kommentare 0
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen